Sonntag, 26. Mai 2013

Woche 2


Neue Woche – neues Glück!


Tag 10 - 20. Mai 2013 - Montag

Montag, der erste Tag seitdem ich hier bin, den ich ohne Energiedrink ueberleben muss.
Warum keinen Kaffe? In England trinkt man fleachendeckend nur Kruemelkaffe, und diesen moechte ich meinem durch echten schwarzen Kaffe verwoehnten Gaumen nicht zumuten.
Bei den abwechslungsreichen Aufgaben die ich heute bekommen habe aber kein Problem wach zu bleiben. Kaum auf Arbeit angekommen, spannt mich meine Kollegin Laura auch schon ein. Zuerst kommen die Briefe, die an die Eltern der Schulkinder, welche Mist gebaut haben, geschickt werden muessen an die Reihe, easy. Weiter gehts mit ”isolation forms”, den jedes Kind, dass durch besonders schlechtes Verhalten auffaellt, wird mit einem ganzen Tag nachsitzen bestraft. Dazu gehoeren etliche Schreiben an den verantwortlichen Klassenlehrer, den “school support manager” und natuerlich eine Benachrichtigung der Eltern. Anschliessend duerfte ich die “well done-postcards” fuer die Kinder, die durch besondere Mitarbeit und vorbildliches Verhalten im unterricht die sogenannten “9’s” (Bienchen) gesammelt haben, ausfuellen und weiterleiten. Letzten Endes bekam ich die verantwortungsvolle Aufgabe zugeschrieben, die Zertifikate fuer 40, 60, 100, 120 und 150 gesammelte 9’s auszufuellen, jeden Beteiligten zu benachrichtigen und die dazugehoerigen Tabellen auszuarbeiten und abzulegen. Fertig! Nach der Schule geht’s zum Training ins “Gym”, nun aba schleunigst nach Hause!

Tag 11 - 21. Mai 2013 - Dienstag

Ein wenig angeschlagen vom wechselhaften Wetter bzw mit Rotznase und Gliederschmerzen beginnt Tag 11. Wieder befasse ich mich mit der kompletten Bearbeitung der Zertifikate, nur diesmal fuer die Jahrgangsstufe 8, das heisst Tabellen aktualisieren, Uebersichten erstellen sowie Zertifikate vorbereiten und uebergeben. Auf dem Programm steht ausserdem noch das Filing bzw die Ablage und das Weiterbearbeiten meiner geliebten Lehrerordner fuer die Eltern/Schueler/Leher-gespreache, welche allem Anschein nach nie fertig werden.
Am Nachmittag gehts ins Kino - The Great Gatsby - Hammer Film!



Tag 12 - 22. Mai 2013 - Mittwoch

Meine Arbeit wird ueberschattet von Husten, Schnupfen und Halsschmerzen. Die Lehrerordner scheinen nun groesstenteils fertig und die Gespreache mit den Kollegen werden immer lockerer.
Jetzt heisst es nicht mehr “Hello this is Patrick” sondern “This is OUR Patrick!”, Ich fuehle mich so langsam als Teil eines Ganzen, tolles Gefuehl. 
Achja und bevor ichs vergesse, auf dem Schulklo habe ich den "drunken Oktpus" entedeckt! xD




Tag 13 - 23. Mai 2013 - Donnerstag

One day off! Um meine Gesundheit fuer einen Tag zu schonen, haben mir meine Kollegen geraten den Tag freizunehmen. Nach einer morgentlichen Hustenattacke beschloss ich diesen Rat zu befolgen. Also verbringe ich den ganzen Tag im Bett und bescheaftige mich mit dem zu erledigenden Papierkram fuer das Praktikum.

Tag 14 - 24. Mai 2013 - Freitag

6:45 Uhr, meine Wecker klingelt! Kein Anzeichen mehr von Husten, Nase relative frei, mein Koerper scheint zu regenereieren. Zurueck an die Arbeit. Nach den allteaglichen Isolation-forms und SIMS-arbeiten bekomme ich einen gigantischen Stapel Dokumente in die Hand gedrueckt, 270 mal 10 Seiten die in “Polly pockets” (Klarsichthuelen) eingeteutet werden sollen, zusammen mit jeweils einem Flyer und jeweils 2 weiteren Bleattern. Gut … die neachsten Stunden habe ich dann wohl erstmal zu tun!



Tag 15 + 16 - 25. + 26. Mai 2013 - Samstag und Sonntag

Großmutter Margret stattete uns einen Besuch ab. Kuchen und ein Festmahl erwarteten mich!


Nachmittags nutze ich die Zeit um meine zuvor gekauften Tickets beim Bahnhof in Weymouth abzuholen, Ja leute morgen gehts zum ersten mal nach London! Vorfreude on mass!


Ein toller Tag, der mit 2,3 oder 4 Ciders in relaxter Runde mit der Gastfamilie vorm Championsleague- Finale endete. BAYERN vor!
Samstag besuchten wir getreu des Wochenendsrituals Großmutter Margret zuhause und anschließend nahm mich mein Hostdad mit zu seinem Stammpub, uns erwarteten knapp 6 Liveacts auf der Open-air-Buehene und eben soviele Ciders. Toller, toller Nachmittag!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen